Geschichte des Stuck-Ateliers Fabry

 

1988 ist das Unternehmen Stuck-Atelier Fabry gegründet worden.

 

Durch Teilnahme am Kunsthandwerkermarkt in Aachen 1987 kam der Kontakt zu Prof. Bienefeld, Architekt BDA, und zur Eigentümergemeinschaft Kinzweiler Burg zustande. Hierdurch entwickelten sich die ersten Aufträge. Zum Einen die Restaurierung der Stuckarbeiten im Jagdzimmer der Burg und zum Anderen die Herstellung von 500 m² Weiß-Stuck-Putz nach Vitruv in einer Villa in Bonn.

 

Durch den Nachweis der langjährige Erfahrung in der Denkmalpflege bewarb sich Stuckateurmeister Hans Georg Fabry 1987 für ein Stipendium am europäischen Ausbildungszentrum für Handwerker im Denkmalschutz in Venedig zum Studiengang "Restaurator im Stuckateurhandwerk" und wurde ausgewählt. 

 

Im Jahr 1992 absolvierte Hans Georg Fabry noch die Prüfung zum Restaurator im Stuckateurhandwerk an der Akademie des Handwerks im Schloss Raesfeld.

 

Seitdem arbeitet das Stuck-Atelier Fabry mit mehrern Mitarbeitern und den verschiedensten historischen Techniken an namhaften Gebäuden und Denkmälern, vorwiegend im Großraum Düsseldorf, Krefeld, Mönchengladbach und Aachen.

 

Stuck-Atelier
Rurtalstr. 67
52525 Heinsberg

fabry@stuck-atelier.de
Tel.: 02453/3318

Fax: 02453/3555